Ezz1130 vs
 

Miles Davis
Quintets Stockholm Live 1967 & 1969 revisited

CD, ezz1130, EAN 0752156113027 / DX2
Jazz, (c) 2022, Ezz-Thetics

Davis, M. trumpet w/ Wayne Shorter tenor sax, Herbie Hancock/Chick Corea piano, Ron Carter/Dave Holland double bass, Anthony Williams/Jack DeJohnette drums

K R I T I K . d e s . M O N A T S
.... das hier - so zeigen bereits diese Liveaufnahmen - ist keine Mucke für den Jazzkeller, sondern brennend laute Musik, deren Dringlichkeit sich gerade in den rasenden Tempi ankündigt. Die Compilation "Stockholm Live 1967 & 1969 Revisited" zeigt Miles am Scheideweg.
Im Oktober 1967 war der Trompeter noch mit seinem legendären zweiten Quintet (mit Wayne Shorter, Herbie Hancock, Ron Carter und Tony Williams) aufgetreten. Zwei Jahre später - "Bitches Brew" war bereits aufgenommen, aber noch nicht auf dem Markt - ist nur noch Shorter mit von der Partie und Miles bereits der Guru, der den Zaubertrank einer suggestiven Droge an seine Band auszuschenken scheint, so angefixt wie Shorter und Chick Corea ihre Skalen durch den Fusion-Dschungel jagen. De Johnette und Dave Holland sorgen indes für einen virulenten Untergrund.
Der Witz dieser umwerfenden Live-Kombination ist, dass sich Miles 1967 keineswegs als klassischer Jazzer gerierte, sondern bereits als feuriger Eiferer, und sich andererseits zwei Jahre später durchaus noch klassische Jazzelemente finden lassen. Die musikalische Spur in die tumultuösen Speed-Jahre der Siebziger ist hier jedenfalls schon gelegt. TILMAN URBACH (Fono Forum)

  1. Agitation
  2. Footprints
  3. 'Round Midnight
  4. Gingerbread Boy
  5. Bitches Brew
  6. Paraphernalia
  7. Nefertiti
  8. Masqualero
  9. This